| 16.24 Uhr

Bergheim/Leverkusen
Räuber bedroht Seniorenpaar mit Schusswaffe

Bergheim. Am frühen Abend klingelte es an der Tür, die ältere Dame ging hin und öffnete. So begann am Mittwoch ein Überfall auf ein Renterehepaar im eigenen Haus. Spionierten die Täter vorher die Nachbarschaft aus? Darauf gibt es zumindest Hinweise.

Wie die Polizei mitteilt, klingelte es gegen 17.15 Uhr an der Tür des Einfamilienhauses. Die 79 Jahre alte Frau ging hin, um zu öffnen. Sie hatte gerade die Klinke heruntergedrückt, als von außen jemand kräftig gegen die Tür drückte. Ein Mann bedrohte die Frau mit einer Schusswaffe. Als der Ehemann (81) hinzukam, bedrohte der Täter auch ihn, bevor er das Haus durchsuchte. Er flüchtete mit 15 Euro Bargeld, Schmuck und einem Handy. 

Nachbar bemerkte Auto mit Leverkusener Kennzeichen

Die Polizei nennt Auffälligkeiten, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten. Der Nachbar des Ehepaares bemerkte am Abend vor der Tat im Wohngebiet einen silberfarbenen Mercedes mit Leverkusener Kennzeichen. In der Nähe des Fahrzeugs befand sich nach Angaben des Zeugen eine Frau, die ein Kind auf dem Arm trug, das trotz der Hitze sehr warm angezogen war. Die Frau trug einen langen, rotweiß gepunkteten Rock.

Am Morgen des Tattages klingelten mehrere Männer an der Haustür des Ehepaares und baten um eine Spende. Der dritte Mann sei nach Angaben der Opfer der gewesen, der das Paar am Abend überfiel.

Die Eheleute beschrieben den Täter so: Er sprach gutes Deutsch, war Mitte 20, etwa 1,75 Meter groß, schmal, schwarzhaarig, aber hellhäutig. Er hatte kurze Haare, aber keine Stoppelfrisur und trug ein blaues T-Shirt mit rundem Ausschnitt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02233 520 entgegen.

(sef)