| 13.38 Uhr

Dialog
Keupstraße feiert ihr Kulturfest

Birlikte 2016: Keupstraße feiert Kulturfest am 5. Juni
Köln. Am 5. Juni gibt es in Mülheim die dritte Auflage von Birlikte. Auf 25 Bühnen werden 400 Künstler erwartet. Neu ist in diesem Jahr die Dialogwoche.

Vor zwei Jahren kamen an Pfingsten mehr als 70000 Besucher nach Mülheim und zeigten beim gemeinsamen Feiern in und um die Keupstraße, dass sie ein Zeichen setzen wollen gegen rechte Gewalt und für eine offene Stadtgesellschaft. Genau zehn Jahre war es damals her, dass in der Keupstraße die Terroristen der rechtsradikalen NSU feige und menschenverachtend ihre Nagelbombe gezündet hatten.

Gefeiert wird in und um die Keupstraße auch in diesem Jahr das Kulturfest Birlikte. Am 5. Juni werden auf 25 Bühnen rund 400 Künstler zu hören und zu sehen sein. Neben den großen Bühnen gibt es auch viele kleine in den Hinterhöfen der Keupstraße. "Es hat sich in den zwei Jahren sehr viel verändert. Dieses wunderbare Fest hat uns in die Mitte der Stadt gerückt", freut sich Meral Sahin von der IG Keupstraße. Das sieht auch Hermann Rheindorf vom Verein "Arsch huh" so: "Diese Straße hat sich für die Menschen aus Köln und der Umgebung geöffnet. Es ist ein Fest, das verschiedene Musikstile genauso vereint wie Generationen oder die ursprünglichen Herkunftsländer der Menschen."

Am 5. Juni wird in der Keupstraße wieder mit einem großen Fest gefeiert. FOTO: Stephan Eppinger (Archiv)

Neu ist die Dialogwoche vor dem Fest. Dazu passt auch das Motto "Zusammenstehen, zusammenleben und zusammenreden". Den Auftakt gibt es am 27. Mai im Geißbockheim, wo von FC-Präsident Werner Spinner und dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, das Thema "Wie geht Zusammenleben in Europa?" diskutiert wird. Bei der IHK Köln geht es am 1. Juni um das Zusammenarbeiten und die Frage, wie Flüchtlinge gut in die Arbeitswelt integriert werden können. Weitere Themen sind die Reaktionen auf die Böhmermann-Debatte (1. Juni, King Georg, Sudermannstraße), der Alltag in Köln nach der Willkommenskultur (1. Juni, KiWi-Verlag am Bahnhofsvorplatz) und "Nicht reden! Handeln" mit Pfarrer Franz Meurer in Vingst (2. Juni, Burgstraße 43). Am 3. Juni gibt es eine Führung und eine Diskussion zu Religion und Verfassung in der Ehrenfelder Zentralmoschee. Das Finale der Woche gibt es am 5. Juni mit dem Dialogmarathon im Depot 1 des Schauspiels an der Schanzenstraße ab 12 Uhr unter anderem mit Werner Spinner, IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf C. Reichardt, dem Generalsekretär der Ditib, Bekir Alboga, und OB Henriette Reker.

Auf der Hauptbühne im Carlswerk am Bastei Lübbe Verlag startet der Birlikte-Tag mit einem Frühstück der Religionen um 11 Uhr. Danach gibt es Musik, unter anderem mit Zeltinger, den Höhnern, der Microphone Mafia und Kasalla. Einen Tag nach dem großen Open Air im Stadion kommt die Familie Brings mit Rolly, Stephan und Benjamin für ein Akustikset auf die Bühne. Das "emeritierte Hohn" Janus Fröhlich trifft mit seiner Karawanen-Band und dem Flüchtlingschor Grenzenlos auf seine Höhner.

Zu Gast sind außerdem Fatih Cevikkollu und Wilfried Schmickler. Der Kabarettist steht auf der Bühne der Kölner Elf, einem Zusammenschluss der Bürgerzentren in Köln. Geplant war hier eigentlich ein separates Fest am Schokoladenmuseum. Jetzt gibt es aber den Schulterschluss mit Birlikte am 5. Juni. Stephan Eppinger www.birlikte.info

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Birlikte 2016: Keupstraße feiert Kulturfest am 5. Juni


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.