| 12.50 Uhr

A4 bei Köln
48-Jährige schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

A4 bei Köln: 48-jährige Frau schwebt nach Unfall in Lebensgefahr
Blaulicht (Symbolbild). FOTO: dpa, rwe tba
Köln. Am Montagmorgen sind bei zwei Unfällen auf der A4 fünf Menschen verletzt worden. Eine Mutter schwebt in Lebensgefahr. Die A4 war in Richtung Aachen zwischen dem Kreuz Kerpen und Kerpen zeitweise voll gesperrt.

Die Frau war als Beifahrerin mit ihrem 56-jährigen Mann und ihren beiden Kindern auf der A4 Richtung Aachen unterwegs, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Mann habe plötzlich einen Schlag von hinten gespürt, deshalb geht die Polizei von einem Auffahrunfall aus: Der Wagen eines 28-Jährigen fuhr demnach auf das Auto der Familie auf.

Der 56-Jährige wurde leicht verletzt, der 28-Jährige schwer. Er wurde wie die lebensgefährlich verletzte Frau ins Krankenhaus gebracht. Die Kinder der Familie blieben unverletzt. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. 

Zweiter Unfall an Stauende

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau

Die Polizei sperrte die A4 zwischen dem Autobahnkreuz Kerpen und Elsdorf. Es entwickelte sich ein fünf Kilometer langer Stau, an dessen Ende es zum nächsten Unfall kam: Ein Wagen sei auf das Stauende aufgefahren und habe ein Auto gegen einen Lkw geschoben, sagte der Sprecher. Zwei Menschen wurden dabei leicht verletzt. Die Polizei ermittelte an beiden Unfallstellen. Der zweite Unfall sorgte für weiteren Stau, erklärte der Sprecher. Die Autobahn blieb bis etwa 8.30 Uhr gesperrt.

(lnw/veke)