| 08.05 Uhr

Kreuz Köln-West
Zwei Männer sterben bei Unfällen auf der A4

A4 beim Kreuz Köln West: Lkw-Fahrer stirbt nach Unfall an Stauende
FOTO: dpa, rwe tba
Köln. Am Mittwochabend ist auf der A4 kurz vor dem Kreuz Köln-West ein Lkw auf ein Stauende aufgefahren. Der Fahrer kam ums Leben. Die A4 war bis 21.30 Uhr in Richtung Olpe voll gesperrt.

Der erste Unfall passierte laut Polizei gegen 17.56 Uhr. Der Fahrer eines 3,5-Tonners fuhr auf einen 40-Tonner auf, der am Ende eines Staus stand. Dabei wurde das Führerhaus des 3,5-Tonners in den Sattelauflieger des anderen Lkw gedrückt.

Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlag im Rettungswagen seinen Verletztungen.

Die Autobahn war während der Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Olpe zwischen Frechen-Nord und dem Kreuz Köln-West bis 21.30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr staute sich zweitweise auf sechs Kilometer Länge.

Zweiter Unfall kurz zuvor

Etwa eine Stunde zuvor war ein 63-Jähriger mit seinem Wagen in Höhe Köln-Klettenberg gegen eine Mittelleitplanke gefahren, wie die Polizei mitteilte. Der Mann starb trotz Wiederbelebungsversuchen vor Ort. Unklar ist, ob Verletzungen aus dem Unfall den Tod verursachten oder etwa ein Herzinfarkt.

 

(lsa)