| 12.00 Uhr

Fahndung
Diebe machen 21.000 Euro Beute im Kölner Hauptbahnhof

Köln: Diebe machen 21.000 Euro Beute im Hauptbahnhof
Beamte der Bundespolizei (Symbolbild) FOTO: Bundespolizei
Köln. Zwei Crew-Mitgliedern eines Flußkreuzfahrtschiffes ist im Kölner Hauptbahnhof ein Rucksack gestohlen worden. Der Inhalt: 21.000 Euro Bargeld. Vermutlich wurden das Paar beim Geldabheben ausspioniert. 

Das Paar suchte am Dienstag um 16 Uhr Hilfe bei einer Streife der Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof. Die beiden sagten den Beamten, sie hätten vor zwei Stunden 21.000 Euro bei einer Bank in der Innenstadt abgehoben.

Beide gehören zur Crew eines Flußkreuzfahrtschiffes, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Das Geld sei der Lohn für das Schiffspersonal gewesen, der an dem Tag ausgezahlt werden sollte. 

Auf dem Rückweg zum Rheinufer wollten die beiden im Hauptbahnhof etwas essen und gingen in ein asiatisches Restaurant. Der 31-jährige Mann stellte den Rucksack neben sich und ließ ihn offenbar kurz aus den Augen. Diesen Moment nutzten die Täter offenbar, um den Rucksack mitzunehmen.

Bei der Auswertung von Videoaufzeichnungen stellte sich heraus, dass das Paar schon im Hauptbahnhof von zwei Männern und einer Frau verfolgt worden war. "Wir gehen davon aus, dass sie das Geldabheben beobachtet haben", sagte die Sprecherin. 

Die mutmaßlichen Täter sind auf dem Video mit dem Rucksack zu sehen, wie sie gegen 16 Uhr fluchtartig den Hauptbahnhof verlassen. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0800 6 888 000 entgegen.

(hsr)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.