| 12.27 Uhr

Köln
Drei Männer nach Raubüberfall mit Messer festgenommen

Köln. Im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld sind drei Männer festgenommen worden. Das Trio ist verdächtig, einen 25 Jahre alten Kölner bedroht und beraubt zu haben.

Wie die Kölner Polizei am Sonntag mitteilte, wurden die drei bereits polizeibekannten 19, 21 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen in Nacht zu Samstag festgenommen. Demnach befand sich der 25-jährige Kölner gegen 2 Uhr auf der Subbelrather Straße auf dem Heimweg. In Höhe der Liebigstraße näherten sich ihm nach eigenen Angaben von hinten drei Männer.

"Die haben mich zunächst verfolgt, dann angesprochen und umzingelt", erklärte der Geschädigte später bei der Anzeigenerstattung. Ohne Vorwarnung habe einer der Täter ein Messer gezogen, bedrohte damit das Opfer und forderte die Übergabe seines Mobiltelefons. Nachdem die Räuber das Handy erbeutet hatten, malträtierten sie den Kölner laut Polizeibericht weiter und zwangen ihn auch den Gerätecode herauszugeben.

Anschließend habe ein Mann mehrfach zugeschlagen und den 25-Jährigen im Gesicht und am Oberkörper getroffen. Bevor der Geschädigte entkommen konnte, nahm der Bewaffnete ihm noch Bargeld ab.

Alarmierte Polizisten trafen noch in der Nähe des Tatortes auf drei Verdächtige und nahmen sie vorläufig fest. Die Festgenommenen sind bereits polizeibekannt und müssen sich jetzt in einem Verfahren wegen des Verdachts des schweren Raubes verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

(rl)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.