| 17.12 Uhr

Keine Verletzten
Küchenbrand in Kölner Jugendheim

Köln. Am Montag hat es im Kölner Jugendheim an der Boltensternstraße gebrannt. Eine Bewohnerin wurde zeitweise vermisst, konnte aber unverletzt gefunden werden.

Wie die Feuerwehr mitteilte, ging der Notruf gegen 14.50 Uhr ein. Eine Mitarbeiterin des Jugendwohnheims meldete, dass es in der Küche, die zu der Einrichtung gehört, brenne und dass noch eine Bewohnerin vermisst werde. 

Vor Ort stellten die Feuerwehr-Einsatzkräfte fest, dass die Küche im ersten Obergeschoss des Jugendheims bereits in voller Ausdehnung brannte. Der Brandrauch drang bereits aus allen Fenstern der Küche, im Raum selbst konnte deutlicher Flammenschein wahrgenommen werden. Die meisten Bewohner und Mitarbeiter hatten sich selbst im Freien in Sicherheit gebracht. Eine Bewohnerin wurde vermisst, sie sollte sich nach Aussagen von Anwohnern in einem Raum direkt oberhalb der brennenden Küche befinden.

Die Feuerwehr ging mit zwei Trupps in das Gebäude. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen. Die vermisste Bewohnerin wurde unverletzt gefunden. Sie wurde ins Freie gebracht und vorsorglich von einem Notarzt untersucht. 

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 39 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen der Feuerwachen 5 und 1 sowie des Führungsdienstes der Branddirektion im Einsatz.

(lsa)