| 16.35 Uhr

Unfall bei Köln
Lkw verliert 100 Kisten Kölsch auf der A57

Köln. Am Montagmorgen hat ein Lkw auf der A57 bei Köln-Bilderstöckchen in einer Kurve einen Großteil seiner Ladung verloren. Etwa 100 Kisten Kölsch fielen auf die Fahrbahn, viele Flaschen gingen zu Bruche. Die Ausfahrt blieb stundenlang gesperrt.

Laut Polizei fuhr der 59 Jahre alte Autofahrer gegen 8.30 Uhr mit seinem Lkw auf die Ausfahrt in der Anschlussstelle Bilderstöckchen auf der A57. In der Kurve kippten die auf Europaletten gestapelten Kisten mit Kölsch um, durchschlugen die Anhänger-Plane und fielen auf die Fahrbahn. Ein Teil der Glasflaschen ging dabei zu Bruch.

Die Polizei musste die Ausfahrt für die Dauer der Aufräumarbeiten sperren. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Köln und des Transportunternehmens bargen die verlorene Ladung und reinigten die Fahrbahn. Gegen 12 Uhr wurde die Ausfahrt wieder freigegeben. 

Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Er hatte seine Ladung nicht richtig gesichert.

(lsa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Lkw verliert 100 Kisten Kölsch auf der A57


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.