| 16.54 Uhr

Haftbefehl wegen Mordes
Festnahme nach Tod von Obdachlosem in Köln

Köln: Obdachloser getötet - Polizei nimmt anderen Obdachlosen fest
In dieser Unterführung am Kölner Hauptbahnhof wurde die Leiche des Obdachlosen gefunden. FOTO: Claudia Hauser
Köln. Ermittler der Kölner Mordkommission haben am Mittwoch einen Mann festgenommen. Er ist ebenfalls obdachlos und steht in Verdacht, am vergangenen Wochenende einen anderen Obdachlosen angezündet zu haben. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen Mordes.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, stammt der Festgenommene genau wie das Opfer aus der Obdachlosenszene. Er war bereits am Sonntag als Zeuge vernommen worden. "Im Rahmen der weiteren Ermittlungen ergab sich gegen den 37-Jährigen ein dringender Tatverdacht, so dass heute gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl erlassen wurde", heißt es in einer Mitteilung.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich nach Informationen unserer Redaktion um einen Wohnungslosen, der nach der Tat von anderen Obdachlosen verdächtigt worden war. Mitglieder der Kölner Obdachlosenszene hatten unserer Redaktion von einem Mann berichtet, der sich nach der Tat auffällig verhalten haben soll. "Ich habe Scheiße gebaut. Ich habe jemand abgestochen", soll der Mann gesagt haben. Die Polizei Köln wollte auf Nachfrage keine weiteren Angaben zum Festgenommenen machen.

Polizisten hatten in der Nacht zu Sonntag in der Kölner Innenstadt den toten Obdachlosen brennend gefunden. Eine Obduktion ergab, dass der 29-Jährige durch Fremdeinwirkung zu Tode kam. Eine Mordkommission nahm daraufhin die Ermittlungen auf.

(lsa)