| 10.48 Uhr

Mutmaßliches illegales Autorennen
Mit 130 km/h durch Köln – Polizei sucht Zeugen

Köln. Nachdem ein 23-Jähriger mit einem BMW mit 130 km/h in Köln durch die Stadt gerast ist, sucht die Polizei Zeugen. Sie geht davon aus, dass es sich um ein illegales Autorennen gehandelt haben könnte.

Der 23-Jährige war am Freitag, 6. Mai in Köln-Deutz kontrolliert worden. Streifenbeamten waren gegen 20 Uhr auf zwei Autos auf der Deutz-Mülheimer-Straße aufmerksam geworden. Dem Anschein nach hatten sich die Fahrer eines BMW und eines Fords gegenseitig zu einem Autorennen aufgefordert.

Die Polizisten stoppten den 23-jährigen Fahrer des BMW auf der Danzier Straße, nachdem er zuvor mit einer Geschwindigkeit von bis zu 130 km/h durch die Straßen gefahren war. Nun werden Zeugen gesucht. Die Polizei fragt: Wer hat am Freitagabend, 6. Mai, im Bereich der Kreuzung Auenweg / Ecke Opladener Straße und des Ottoplatzes Beobachtungen zu dem mutmaßlichen Rennen gemacht? Wer kann Hinweise zu dem flüchtigen Ford Focus in der Farbe Blau / Lila machen?

Zeugen oder eventuell Geschädigte, die durch die Fahrweise genötigt oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 0221/ 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

 

(lsa)