| 10.03 Uhr

Herler Ring in Köln
Fahrer lässt nach Unfall Beifahrerin schwer verletzt zurück

Köln: Sperrung auf Herler Ring - Frau muss nach Unfall schwer verletzt ins Krankenhaus
Blaulicht (Symbolbild). FOTO: Screenshot Blaulicht
Köln. Nach einem schweren Unfall am Freitagmorgen ist die Kreuzung Bergisch Gladbacher Straße Ecke Herler Ring in Köln gesperrt. Der Unfallverursacher floh zu Fuß und ließ seine eingeklemmte Beifahrerin im Auto zurück. Die Frau musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Unfall ereignete sich um 4.30 Uhr. Laut Polizeiangaben fuhr der 34-jährige Fahrer eines Ford Focus auf der Bergisch Gladbacher Straße stadtauswärts über eine rote Ampel. Auf der Kreuzung stieß der Wagen mit einem Lkw zusammen, prallte ab und rammte 50 Meter weiter mit der rechten Seite einen Schildermast.

Dabei wurde die 34 Jahre alte Beifahrerin des Ford im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr und Rettungskräfte konnten die Frau vor Ort stabilisieren und aus dem Fahrzeugwrack befreien. Sie musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des beteiligten Lkw blieb unverletzt.

Flucht zu Fuß 

Den Fahrer des Ford Focus konnten die Rettungskräfte jedoch nicht finden. Mit Wärmebildkameras machten sie sich in der näheren Umgebung auf die Suche nach ihm, für den Fall, dass er bei dem schweren Unfall aus dem Auto geschleudert worden war – ohne Erfolg.

Die Polizei hatte mehr Glück und griff den Fahrer im Verlauf des Einsatzes auf. Offenbar war er nach dem Unfall zu Fuß geflohen. Seine verletzte Beifahrerin ließ er dabei zurück. 

Die Feuerwehr Köln war mit elf Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften etwa eine Stunde vor Ort tätig. Wann die Sperrung der Kreuzung aufgehoben werden kann, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.    

(beaw)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.