| 14.33 Uhr

Sechs Verletzte
20-Jähriger verursacht bekifft schweren Unfall in Köln

Köln. Ein junger Mann hat in Köln einen Unfall mit einem Schwer- und fünf Leichtverletzten verursacht. Er war beim Fahren nicht nur durch ein Handy abgelenkt, sondern stand auch unter Drogeneinfluss.

Der 20-Jährige fuhr am Dienstagnachmittag auf dem Kalkweg in Richtung Köln-Dünnwald, wie die Polizei mitteilte. Vor einer Kreuzung fuhr er ungebremst auf einen Opel auf und schob ihn auf zwei weitere Autos.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der 20-Jährige abgelenkt, weil er auf das Handy seines Beifahrers (21) geschaut hatte. Der Beifahrer wurde schwer verletzt, zwei Frauen, ein Mann und zwei Kinder, die in den anderen Autos gesessen hatten, leicht.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Der Unfallfahrer sagte der Polizei, er habe vor ein paar Tagen einen Joint geraucht. Ein positiver Drogenvortest erhärtete den Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von THC stand. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein. 

(hsr)