| 14.32 Uhr

Unfall in Köln
Rollerfahrer gerät unter Straßenbahn

Rollerfahrer gerät in Köln-Sülz unter Stadtbahn
Rollerfahrer gerät in Köln-Sülz unter Stadtbahn FOTO: Arton Krasniqi
Köln. Bei einem Unfall ist in Köln-Sülz ein Rollerfahrer unter eine Straßenbahn der Kölner Verkehrs-Betriebe geraten. Der 59-Jährige schwebt in Lebensgefahr. 

Wie die Polizei mitteilte, kam es am Montagvormittag gegen 11.15 Uhr zu dem Unfall mit einer Bahn der Linie 18 an der Luxemburger Straße / Ecke Neuenhöfer Allee. "Die Person war eingeklemmt, aber ansprechbar", sagte eine Sprecherin. Die Ärzte konnten aber Lebensgefahr nicht ausschließen. Nach ersten Ermittlungen hatte der 59-Jährige eine rote Ampel missachtet. 

Die Feuerwehr teilte mit, dass der Motorroller frontal mit der Stadtbahn zusammengestoßen war. Der Motorroller hatte sich vor dem ersten Drehkreuz des Fahrgestells verkeilt. Der Fahrer lag schwer verletzt etwa 25 Meter hinter diesem Drehkreuz unter der Bahn. So weit hatte die Bahn ihn mitgeschleift. 

Die 40 Jahre alte Fahrerin der Bahn erlitt einen Schock. Die Luxemburger Straße war während der Rettungsarbeiten in Richtung Innenstadt ab Lohrbergstraße für etwa zwei Stunden gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr um. 

 

 

(hsr)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.