| 00.00 Uhr

Brings feiern Silberhochzeit

Brings feiern Silberhochzeit
Schon vor fünf Jahren haben Brings im Stadion in Müngersdorf gespielt. Am 4. Juni kehren sie dorthin zurück. FOTO: Eppinger (Archiv)
Köln. Am 3. Juni kommt das neue Best-of-Album heraus, am 4. Juni geht's ins Stadion. Von Stephan Eppinger

25 Jahre Brings. Wie fühlt man sich bei der Silberhochzeit?

Peter Brings Im Moment fühlen wir uns ziemlich frisch und das, nachdem wir in diesem Jahr schon viel auf Tour waren. Aber natürlich sind die 25 Jahre nicht spurlos an uns vorübergegangen, wir sind ja keine 20 mehr.

Stephan Brings Eigentlich kennen wir uns schon viel länger. Peter, Harry und ich spielen schon seit mehr als 30 Jahren zusammen. Bei der Gründung hatte keiner von uns Kinder, heute sind die Ältesten 23.

Wie blicken Sie auf die junge kölsche Musikszene?

Peter Brings Die ist erst so richtig in den letzten fünf oder sechs Jahren entstanden. Die echte Revolution waren Anfang der 70er die Bläck Fööss, die haben barfuß und mit langen Haaren, die angestaubten Sachen aus den 50ern neu interpretiert und den Pop in den Karneval geholt. Danach kamen viele Bands, die die Fööss einfach nachgemacht haben. Als wir dann um 2000 in den Karneval vorgestoßen sind und mit Rocksound und einer ganz neuen Sprache gearbeitet haben, gab es zunächst viel Aufregung bis zum Auftrittsverbot durch das Festkomitee. Auch bei Halleluja und der Disco-Musik gab es große Zweifler und es hat trotzdem funktioniert. Die junge Szene kam dann zu einem Zeitpunkt, an dem wir schon richtig etabliert waren. Heute ist im Karneval eigentlich fast alles möglich.

Stephan Brings Das entscheidende für den Erfolg ist aber nicht nur der Sound, sondern das, was man mit den Songs erzählt. Die Geschichten, die in der Stadt oder im Land passieren, sind wichtig für die Stücke. Dass es Bands gibt, die sich da an uns orientieren, macht uns natürlich auch etwas stolz. Es ist toll, wie die jungen Kollegen mit der Sprache umgehen, und dass kölsche Musik auch bei jungen Leuten wieder als cool empfunden wird. Gut finde ich auch, dass sich die jungen Bands bei Dingen wie Arsch huh oder Anti-Hogesa engagieren.

Am 4. Juni sind Sie zum zweiten Mal im Stadion. Ändert das die Herangehensweise an so ein Konzert?

Peter Brings Natürlich geht man mit der Erfahrung, die man beim ersten Mal gemacht hat, nun an die zweite Auflage. Die Logistik hat sich geändert, wir geben uns mehr Zeit, um auf der Stadion-Bühne zu proben und wir machen eine Generalprobe mit all unseren Gästen im Gloria, damit das Familienfeeling im Stadion größer wird.

Klaus Major Heuser war Produzent für die ersten drei Alben. Wie ist der Kontakt entstanden?

Peter Brings Das lief über unsere Plattenfirma Emi, wo ja auch Bap unter Vertrag war, sowie über die Südstadt-Connection. Klaus hat sich als Produzent angeboten, weil ihm das, was wir gemacht hatten, gefallen hat. Klaus war ein strenger, sehr gut organisierter aber auch genialer Produzent, der uns wirklich vorangebracht hat. Zudem ist er ein Supermusiker und toller Songschreiber. Und er hat sich in all den Jahren nicht verändert.

Fürs Cover des Best-of-Albums "Silberhochzeit" gab es Brings komplett in Silber.

Peter Brings Das war die Idee des Fotografen, dass wir wie Statuen aussehen sollten und so wurden wir komplett in Silber angemalt. Das Duschen danach hat ziemlich lange gedauert. Es hat sich aber wirklich gelohnt.

Wie schwer war die Auswahl der Songs?

Peter Brings Wir haben darüber diskutiert, jeder hatte da so seine Favoriten. Bei der Spezialedition gibt es zudem noch unsere Lieblinge bei den ganz alten Songs, die wir hier in unserem Studio neu aufgenommen haben. Das waren viele Stücke, die etwas in Vergessenheit geraten sind. Dazu kommen noch zwei neue, bislang unveröffentlichte Songs.

Was erwartet die Fans im Stadion?

Peter Brings Ein Programm, mit dem wir unser bei der bisherigen Tour ziemlich gut eingespielt haben. Wir hatten da viel Zeit zum Üben. Es wird eine bunte Mischung für eine große Geburtstagsparty, diesmal hoffentlich mit gutem Wetter.

Ein Tag später gibt es bei Birlikte in Mülheim direkt noch ein Familienkonzert?

Stephan Brings Das wird nach der Nacht ziemlich heftig. Aber es war uns wichtig, dass einer von der Band für Arsch huh vor Ort ist. Und so gibt es ein kleines Akustikset mit meinem Vater Rolly, meinem Bruder Benjamin und mir.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brings feiern Silberhochzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.