| 00.00 Uhr

Köln
"Das Herz der Winterkönigin" in Deutz

Köln. Der "One-World-Wintercircus" zeigt ein Familien-Wintermärchen mit über 40 Artisten aus vier Kontinenten. Kölner Künstler werden zu Zirkusdirektoren und übernehmen die Rolle des Erzählers. Das Zirkuszelt steht an der Zoobrücke. Von Monika Salchert

Über 40 Artisten aus vier Kontinenten wirken beim "One-World-Wintercircus" mit. Sie setzen das Familienmärchen "Das Herz der Winterkönigin" um. Premiere ist am Samstag, 19. Dezember, im Zirkuszelt an der Zoobrücke auf dem P 21 am Kölner Messegelände in Deutz. Die Show gastiert zum ersten Mal in Köln. Initiatoren sind Ilja Smitt und Katja Smitt-Bondareva, die unter anderem den Russischen Staatszirkus und den Weihnachtszirkus in Den Haag auf die Beine gestellt haben.

"Das Herz der Winterkönigin" soll eine Kombination aus klassischen und modernen Zirkus- und Showelementen sein. Mit dabei sind unter anderem das chinesische Tanz-Duo "Changwei" mit seinem weltweit einzigartigen "Ballet on Shoulders", Maxim Bondarenko zeigt seine Balancekünste, und das ukrainische Comedy-Trio "Equivokee" ist für die Clownsnummern in der Manege zuständig. Aus Belgien und Tschechien kommen die Motorcross-Artisten von "Airfours One" und aus Argentinien der Trapezkünstler Virgilio Dantes.

Ein kleinen Einblick in ihr Können gaben bei der Vorstellung des Programms die Artistinnen der Gruppe "Queen Sheba Girls". Die sieben jungen Frauen aus Äthiopien interpretierten bei ihrer Präsentation in der "Bel Etage" des Schokoladenmuseums den Begriff "Körperbeherrschung" völlig neu. Die Künstlerinnen geben bei ihren Auftritten in Köln zugleich ihr Deutschland-Debüt.

Erstmals im Scheinwerferlicht unter einer Zirkuskuppel können Talente aus Köln und Umgebung stehen, die sich bei der Aktion "myStage" bewerben. Wer etwas Besonderes kann, darf dies vor Publikum zeigen. Die Auftritte sind jeweils zwei Minuten lang, Kinder unter fünf Jahren dürfen nicht mitmachen. Ausgeschlossen sind zudem Darbietungen mit Tieren. Ansonsten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Beworben haben sich beispielsweise schon der Kölner "Circus Zappelino", die Tanzgruppe der "Fidelen Sandhasen Oberlar" aus Troisdorf und der 81 Jahre alte Breakdancer Martin Bozoki aus Leverkusen. Mit einem Heimbonus gehen auch die wechselnden Zirkusdirektoren in die Manege. Die Rolle des Erzählers übernehmen beim Familien-Wintermärchen der Comedian und Moderator Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser, die Musiker der Band "Cat Ballou" und die Sänger der A-cappella-Gruppe "Basta" mit Thomas Aydintan, René Overmann, Werner Adelmann, William Wahl und Arndt Schmöle. Sie treten in den Vorstellungen vom 28. bis 30. Dezember auf, "Knacki" Deuser betritt die Manege am 4. Januar und Oliver Niesen, Michael Kraus, Kevin Wittwer und Dominik Schönenborn von "Cat Ballou" sind am 19. Dezember am Start.

www.one-world-circus.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: "Das Herz der Winterkönigin" in Deutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.