| 00.00 Uhr

Köln
Das ist das neue Kölner Dreigestirn

Köln: Das ist das neue Kölner Dreigestirn
Das designierte Kölner Dreigestirn 2018: Erich Ströbel (Jungfrau), Michael Gerhold (Prinz) und Christoph Stock (Bauer, v. l.). FOTO: Festkomitee Kölner Karneval
Köln. Die Nippeser Bürgerwehr stellt in der kommenden Session Prinz, Bauer und Jungfrau. Der Traditionskorps von 1903 unterstützt das Kölner Brauchtum und ist fester Bestandteil des Kölner Rosenmontagszuges. Von Justine Holzwarth

Jetzt ist das Geheimnis gelüftet: Die KKG Nippeser Bürgerwehr von 1903 wird in der Session 2018 das Kölner Dreigestirn stellen. Mit dem designierten Kölner Prinz Karneval Michael II., (Michael Gerhold), dem designierten Kölner Bauern Christoph (Christoph Stock) und der designierten Kölner Jungfrau Emma (Erich Ströbel) fiel die Wahl auf drei Männer, die mit Köln und dem Kölner Karneval schon seit langer Zeit tief verbunden sind und die in der Session 2018 als Kölner Dreigestirn sicherlich im jecksten Sinne "us der Reih danze" werden.

Die Nippeser Bürgerwehr gehört zu den neun Traditionskorps im Kölner Karneval, ihre Mitglieder werden wegen der orangefarbenen Uniformen auch "Appelsinefunke" genannt. Das Corps versteht sich als aktiver Unterstützer des Kölner Brauchtums, es ist fester Bestandteil des Kölner Rosenmontagszuges sowie Organisator des Nippeser Dienstagszuges.

Der designierte Kölner Prinz Michael II. bekam den Karneval bereits in die Wiege gelegt: 1987 in Köln geboren, wuchs er in Nippes auf und wurde bereits als Achtjähriger Mitglied der Nippeser Bürgerwehr - inzwischen ist er dort Literat und Geschäftsführer des Corps á la Suite. Er ist Karnevalist durch und durch, durfte schon als Kölner Kinderprinz 1996 im Kölner Kinderdreigestirn die kölschen Pänz im Fastelovend anführen und erfüllt sich nun einen Lebenstraum. Damit ist Michael Gerhold erst der zweite Kölner, der beide Positionen bekleiden darf.

Beruflich hat er sich früh selbstständig gemacht. Nach einer Ausbildung als Veranstaltungskaufmann bei der Lanxess-Arena GmbH ist er seit 2010 Inhaber der Künstleragentur "agentur ahrens". Bis 2011 war er zudem als selbstständiger Musiker und als Gesellschafter eines Tonstudios aktiv. Gerhold absolvierte nach der Schule ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Arbeiter-Samariter-Bund und ist seit dem 14. Lebensjahr Mitglied des 1. FC Köln.

Auch der designierte Kölner Bauer Christoph ist 'ne echte kölsche Jung. 1966 in Köln geboren, wuchs er in Nippes auf und in den Familienbetrieb seiner Eltern hinein. Bis heute leitet er die Metzgerei Stock "Der gute alte Metzgerladen", die er 1986 als 20-Jähriger von den Eltern übernahm.

Stock ist seit 1999 Mitglied der Nippeser Bürgerwehr und koordiniert verantwortlich als Chef des Corps á la Suite im Vorstand verschiedene Projekte und Veranstaltungen. Christoph Stock ist verheiratet und hat vier Kinder sowie ein Enkelkind, die ihn auf Trab halten. Trotzdem ist er auch aktives Mitglied des 1. FC Köln, geht regelmäßig Tennis spielen und fährt gerne mit dem Rad. Als Inhaber einer Metzgerei grillt Christoph Stock für sein Leben gern zu jeder Jahreszeit - natürlich auch im Winter.

Die designierte Kölner Jungfrau Emma - Erich Stöbel - ist der einzige "Imi" unter den Dreien. 1967 in Creglingen geboren, absolvierte er dort eine Ausbildung als Raumausstatter. 1990 kam der Branchenwechsel mit der Umschulung zum Industriekaufmann. Seit 2000 ist er für Royal Canin, einen Marktführer der Tiernahrung, als Vertriebsmanager tätig. Auch als "Imi" schlägt sein Herz für die kölsche Art. Stöbel verbringt seine Freizeit am liebsten beim FC oder den Haien - wenn er nicht gerade bei den Appelsinefunken aktiv ist. Seit 2007 ist er Mitglied der Bürgerwehr, als Pressesprecher kümmert er sich um die Kommunikation des Traditionskorps.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Das ist das neue Kölner Dreigestirn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.