| 11.03 Uhr

Großdemo am Samstag in Köln
30.000 Menschen wollen gegen TTIP demonstrieren

Köln. In Köln findet am Samstag die nächste Großdemonstration statt. Bis zu 30.000 Menschen wollen gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA auf die Straße gehen.

Die Demo gehört zu einer bundesweiten Aktion – auch in München, Berlin, Frankfurt, Leipzig und Stuttgart wird demonstriert. Angemeldet wurde die Kölner Demo vom Verein "Mehr Demokratie". Ein Bündnis aus Umweltschutzorganisationen, Parteien, Verbänden und dem Gewerkschaftsbund will sich anschließen und "für einen gerechten Welthandel" demonstrieren.

Wie die Kölner Polizei mitteilte, muss vor allem in der Innenstadt zwischen 11 und 18 Uhr mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Zentraler Treffpunkt ist die Deutzer Werft. Von dort ist um 13 Uhr ein Demonstrationszug über Deutzer Brücke, Pipinstraße, Neumarkt,  Apostelnstraße, Albertusstraße, Tunisstraße zurück über Deutzer Brücke geplant, wo es eine Abschlusskundgebung an der Deutzer Werft geben wird.

Die Polizei betont, dass es bisher keine Hinweise auf geplante Störungen gibt. "Wir werden aber mit starken Kräften vor Ort sein", sagt ein Behördensprecher.

FOTO: Polizei Köln

Am Freitag, 16. September, ist von 16 bis 20 Uhr eine Standkundgebung auf dem Clevischen Ring in Mülheim zum Thema "Verkehrsinfarkt und Stickoxidgrenzwerte" geplant. 250 Teilnehmer sind angemeldet. Der Clevische Ring ist in diesem Zeitraum in südlicher Fahrtrichtung zwischen Berliner Straße und Wiener Platz gesperrt. 

(hsr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Demo in Köln: 30.000 Teilnehmer gegen TTIP am Samstag erwartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.