| 00.00 Uhr

Kölner Philharmonie
"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" mit Orchester

Zehn zum Heulen schöne Filme im Weihnachtsprogramm
Zehn zum Heulen schöne Filme im Weihnachtsprogramm FOTO: Das Erste
Köln.  Ohne "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (1973) kann das Jahr nicht zu Ende gehen. Am Sonntag, 27. Dezember, 15 und 19 Uhr, kann man den Märchenfilmklassiker in der Philharmonie  synchron mit großem Orchester erleben. 

"Die Wangen sind mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht. Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht. Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht": Erst wenn der Prinz dieses Rätsel gelöst hat, kann er seine Liebste heimführen.

Unter der Leitung von Frank Strobel, ehemals Chefdirigent des Filmorchesters Babelsberg, spielt das Radiosymphonieorchester Pilsen die Musik von Karel Svoboda. Der nicht nur Aschenbrödel vertonte, sondern auch Zeichentrickfilmserien wie "Die Biene Maja", "Wickie" oder "Nils Holgersson". www.koelner-philharmonie.de, Bischofsgartenstraße 1, Tel. 0221 280280,

(sus)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölner Philharmonie: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" mit Orchester


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.