| 11.40 Uhr

Kölner Silvesternacht
Drei Verdächtige stehen ab nächster Woche vor Gericht

Köln. Kommende Woche beginnen in Köln die ersten Prozesse zu Vorfällen aus der Silvesternacht. Zwei Männer stehen wegen Diebstahls vor Gericht. Am Dienstag gab die Staatsanwaltschaft bekannt, auch gegen einen dritten Mann Anklage erhoben zu haben. 

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage im Fall eines 23 Jahre alten Marokkaners erhoben. Das teilte das Amtsgericht Köln am Dienstag mit. Der Prozess gegen ihn werde am 24. Februar stattfinden. Die Ermittler werfen dem Mann Diebstahl vor. Er soll an Silvester einer Frau das Handy abgenommen haben, als diese gerade am Bahnhofsvorplatz den Dom fotografieren wollte. Danach habe er versucht zu fliehen, sei aber von der Frau eingeholt und von Polizisten festgenommen worden. Bei einer Durchsuchung sei bei dem Angeklagten Amphetamin gefunden worden. Seit Neujahr sitzt er in Untersuchungshaft.

Es ist der zweite Fall aus der Kölner Silvesternacht, für den mittlerweile ein Gerichtstermin feststeht. Ebenfalls am 24. Februar müssen sich ein Tunesier und ein Marokkaner vor dem Amtsgericht verantworten, die einem Mann eine Tasche mit einer Kamera gestohlen haben sollen.

In der Kölner Silvesternacht kam es massenweise zu Straftaten. Entsetzen lösten vor allem die Übergriffe auf Frauen aus. Sie sollen von Männern überwiegend nordafrikanischer Herkunft umzingelt, bedrängt und bestohlen worden sein.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölner Silvesternacht : Drei Verdächtige stehen ab nächster Woche vor Gericht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.