| 12.35 Uhr

Drogenrazzia in Köln
Polizei stellt mehr als 20 Kilo Haschisch sicher

20 Kilo Haschisch beschlagnahmt: Drogenrazzia in Köln
20 Kilo Haschisch beschlagnahmt: Drogenrazzia in Köln FOTO: Polizei Köln
Köln. Die Polizei Köln hat am Dienstag mehr als 20 Kilogramm Haschisch, kleinere Mengen Marihuana und rund 40.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. Sieben Männer wurden vorläufig festgenommen. 

Seit mehreren Monaten liefen die Ermittlungen gegen eine aus Nordafrika stammende und im Eigelsteinviertel ansässige Familie, teilt die Polizei mit. Ort der Ermittlungen war ein Café, das von den Tatverdächtigen geführt wird.

Mitglieder der Familie hatten in der Vergangenheit gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen und waren durch und Körperverletzungsdelikte aufgefallen.

Sechs Wohnungsdurchsuchungen in der Innenstadt und in Hürth

Ein Richter stellte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln Durchsuchungsbeschlüsse für das Café, vier Wohnungen in der Kölner Innenstadt und eine Wohnung in Hürth aus.

Gemeinsam mit Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei und einem Diensthundeführer durchsuchten die Ermittler am Dienstag gegen 14.30 Uhr die Wohnungen. Dabei fanden die Beamten mehr als 20 Kilogramm Haschisch, kleinere Mengen Marihuana und rund 40.000 Euro Bargeld. Überdies stellten die Kriminalbeamten mehrere Mobiltelefone und diverse elektronische Beweismittel sicher.

47-Jähriger soll sich illegal in Deutschland aufhalten

Die sieben vorläufig Festgenommenen im Alter zwischen 19 und 47 Jahren sind bereits polizeibekannt. Sie müssen sich jetzt in einem Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Der 47-Jährige hält sich nach derzeitigem Ermittlungsstand illegal in Deutschland auf. Er und zwei weitere Tatverdächtige sollen noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.

(tak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Drogenrazzia in Köln: 20 Kilogramm Haschisch beschlagnahmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.