| 13.11 Uhr

Mehr als 60 Stunden Verspätung
300 Fluggäste sitzen auf Kuba fest

Köln. Etwa 300 Eurowings-Passagiere sitzen seit Freitag in Kuba fest. Mit mehr als 60 Stunden Verspätung wurde ihre Rückkehr von Varadero nach Köln/Bonn auf Dienstagmorgen verschoben. Grund soll ein ungewöhnlicher Geruch im Flugzeug sein.

Das bestätigte ein Sprecher der Fluggesellschaft der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Der "Express" hatte zuvor von der Verspätung berichtet.

Die Maschine mit der Flugnummer EW 131 sollte eigentlich bereits am Samstagmorgen in Deutschland landen. Aufgrund eines ungewöhnliches Geruchs im Flugzeug habe das Flugzeug jedoch untersucht werden müssen und nicht pünktlich starten können, erklärte Eurowings. Das Unternehmen habe eine Ersatzmaschine bereitgestellt. "Wir werden die entstandenen Kosten übernehmen. Für die Verspätung können wir uns nur entschuldigen", sagte ein Unternehmenssprecher.

Ungewöhnliche Gerüche im Flugzeug haben schon mehrfach Probleme verursacht.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eurowings: 300 Fluggäste sitzen auf Kuba fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.