| 16.18 Uhr

Trickbetrug in Köln
Falsche Polizisten scheitern

Trickbetrug in Köln: Falsche Polizisten scheitern
FOTO: dpa, Patrick Pleul
Köln. Die Betrugsserie, bei der sich im Kölner und Leverkusener Raum Anrufer als Polizeibeamte ausgeben und versuchen, Senioren um ihr Erspartes bringen, reißt nicht ab. Doch viele ältere Menschen sind inzwischen misstrauischer. 

Zwischen dem 14. und 18. November gab es erneut 18 Fälle, die angezeigt wurden. In allen Fällen scheiterten die Betrüger. Die Polizei führt das auf das Publikmachen der Masche zurück. In den vergangenen Wochen hatten viele Medien darüber berichtet. 

Bei den aktuellen Fällen erschien im Display der angerufenen Senioren nicht immer eine 110, sondern unterschiedliche Nummern. Die Anrufer gaben sich aber wieder als Beamte des Bundeskriminalamts oder Mitarbeiter unterschiedlicher Polizeidienststellen aus.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 25 weist darauf hin, dass die Polizei niemals Angaben zu Wertgegenständen telefonisch erfragt und rät Senioren, die angerufen werden, eine Vertrauensperson hinzuzuziehen oder das Telefonat einfach abzubrechen und die 110 zu wählen.  

 

 

(hsr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Trickbetrug in Köln: Falsche Polizisten scheitern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.