| 00.00 Uhr

Köln
Ferienprogramm lockt ins Kölner Schokomuseum

Köln: Ferienprogramm lockt ins Kölner Schokomuseum
Auch für den Nachwuchs gibt es Kurse mit Süßkram. FOTO: Museum
Köln. In den Sommermonaten Juli und August ist das Schokoladenmuseum täglich - auch montags - geöffnet. Es gibt ein umfangreiches Ferienprogramm für Schokofans. Immer samstags bis montags werden Schleifen für den Lindt Goldteddy mit Namen oder persönlichen Grüßen bedruckt. Zudem veredeln die Maître Chocolatiers handgeschöpfte Schokoladenherzen und -tafeln.

Die aktuelle Sonderausstellung: "Schokoladenrausch im Rheinland" erzählt von der wechselhaften Geschichte einer traditionsreichen Industrie. Die aufwendig gestaltete Ausstellung stellt große Schokoladen-Erfindungen wie den Fünfwalzenstuhl des Kölners Heinrich Stollwerck vor und erklärt, was das Rheinland als Industriestandort ausgezeichnet hat. Führungen und Vorträge vertiefen die besonderen Aspekte der Ausstellung.

Täglich um 13 und 15 Uhr sowie sonntags um 12 Uhr kann in der Schoko-Schule und in einer Erlebnisführung mit Verkostung der Weg der Kakaobohne von der Plantage in den Subtropen bis zum Schokoladenbrunnen in Köln verfolgt werden. Für Schokoladenfans bietet das Museum sommerliche Eis-, Schokoladen- und Pralinenkurse an. Ambitionierte Hobby-Patissiers können in Kursen mit Konditorenmeisterin Eva Olze ausgefallene, fruchtigfrische Pralinen herstellen.

www.schokoladenmuseum.de

(step)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Ferienprogramm lockt ins Kölner Schokomuseum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.