| 16.00 Uhr

Flughafen Köln-Bonn
Bombe entschärft - Flugbetrieb geht weiter

Flughafen Köln-Bonn: Flüge starten wegen Bombenentschärfung verspätet
Der blaue Bereich kennzeichnet die Evakuierungszone. FOTO: Stadt Köln
Köln/Bonn. Bauarbeiter haben am Freitag einen Blindgänger am Flughafen Köln-Bonn entdeckt. Flugzeuge durften während der Entschärfung nicht starten. 

Der Flugbetrieb am Airport wurde für die Dauer der Entschärfung unterbrochen. Seit 15.35 Uhr dürfen wieder Flugzeuge starten, die Entschärfung hatte um 15 Uhr begonnen. 

Bei der Bombe handelte es sich um eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe mit Heckzünder. Experten des Kampfmittelräumdienstes ordneten einen Evakuierungsradius von 500 Metern um den Fundort an. 

Bundeswehrflugzeuge wurden umgestellt

Die Bombe war an einem Rollweg an der Grenze zum militärischen Teil des Flughafens gefunden worden. Flugzeuge der Bundeswehr-Flugbereitschaft, die im Gefahrenbereich gestanden hatten, mussten umgeparkt werden. Flughafenbahnhof, Fernbusbahnhof, Straßen und Bahnverkehr waren von der Entschärfung nicht betroffen.

(sef)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Köln-Bonn: Flüge starten wegen Bombenentschärfung verspätet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.