| 12.40 Uhr

Neugeborenes vom Flughafen Köln-Bonn
Mutter von totem Baby und Freund festgenommen

Köln. Ein Baby ist einen Tag nach seiner Geburt tot in einer Wohnung gefunden worden. Das Neugeborene soll zuvor am Flughafen Köln/Bonn auf einer Toilette entbunden worden sein. Die Mutter und ihr Freund wurden festgenommen. 

Nachdem die 28 Jahre alte Mutter nach einer Vernehmung am Sonntag zunächst auf freien Fuß gesetzt wurde, nahmen Ermittler der Mordkommission sie und ihren Freund (25) am Abend fest. "Wir prüfen nun die Beantragung eines Haftbefehls gegen die Beschuldigten", sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer.  

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen kam das Paar am Sonntagabend am Flughafen Köln/Bonn von einer Urlaubsreise zurück. "Wir gehen davon aus, dass die Frau dann auf der Flughafentoilette das Kind lebend zur Welt gebracht hat", sagt Bremer. Ihr Freund habe dann den Rettungsdienst alarmiert, weil sie einen Schwächeanfall bekommen habe. Das Neugeborene soll zu diesem Zeitpunkt bereits tot gewesen sein. Mutmaßlich war das Kind auf der Toilette getötet. Während die Rettungskräfte die Frau mit ins Krankenhaus nahmen, fuhr der 25-Jährige mit dem toten Kind nach Siegen. Dort entdeckten Ermittler es später. 

Ein Airportsprecher dementierte, dass es am Flughafen eine Geburt gegeben habe. Nach Angaben des Sprechers wurden die Rettungskräfte am frühen Samstagmorgen wegen eines "gynäkologischen Notfalls" am Flughafen alarmiert. Sie hätten eine liegende Frau vorgefunden und in ein Kölner Krankenhaus gebracht. "Den Rettungskräften war zum Zeitpunkt des Einsatzes nichts von einer Geburt bekannt", sagte der Sprecher. 

Die Ermittlungen zu den Hintergründen sind noch nicht abgeschlossen. 

(felt/hsr/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Köln-Bonn: Mutter von totem Baby und Freund festgenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.