| 13.21 Uhr

Flughafen Köln/Bonn
Passagier attackiert Polizisten bei Sicherheitskontrolle

Flughafen Köln/Bonn: Passagier attackiert Polizisten bei Kontrolle
Der Vorfall ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag. FOTO: dpa
Köln/Bonn. Ein 40-Jähriger hat am Flughafen Köln/Bonn bei der Sicherheitskontrolle einen Bundespolizisten attackiert. Grund: Ihm wurde die Mitnahme von zwei Wasserflaschen verwehrt.

Gegen 2.30 Uhr in der Nacht von Sonntag auf Montag wollte der bereits polizeibekannte Mann mit seiner mehrköpfigen Familie nach Antalya in die Türkei reisen.

Während der Luftsicherheitskontrolle kam es zu Unstimmigkeiten bei der Mitnahme von zwei Wasserflaschen. Diese dürfen laut der geltenden Flüssigkeitsverordnung nicht im Handgepäck transportiert werden. Zunächst entstand eine verbale Auseinandersetzung zwischen den Kontrollkräften und dem Fluggast.

Die 14 größten Flugreise-Mythen

Der hinzugezogene Polizeibeamte sowie die Familienangehörigen konnten den Mann zunächst beruhigen und verließen daraufhin die Kontrollstelle in Richtung Wartebereich. Kurze Zeit später kehrte der Libanese jedoch an die Kontrollstelle zurück, um die entsorgten Wasserflaschen zurückzubekommen.

Dem Mann wurde erklärt, dass dies nicht möglich sei. Daraufhin attackierte er den Polizeibeamten und versuchte ihn mit Faustschlägen zu traktieren. Zur Abwehr des Angriffes musste der Polizeibeamte das zuvor angedrohte Pfefferspray einsetzen. Der Polizeibeamte blieb unverletzt.

Elf Tipps für Ihre Flugsicherheit FOTO: AP

Der Mann ist bereits wegen Körperverletzungs- und Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getretenen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Köln/Bonn: Passagier attackiert Polizisten bei Kontrolle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.