| 14.33 Uhr

Köln
Fußgänger bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Köln. Am Freitagmittag ist ein 50-jähriger Kölner in der Innenstadt von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden, als er eine Straße überquerte, um zu einem Parkscheinautomaten zu kommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei hatte der 50-Jährige gegen 11.30 Uhr sein Auto in einer Parkbucht an der Gladbacher Straße kurz vor dem Kaiser-Wilhelm-Ring geparkt. Wegen einer roten Ampel staute sich dort der Verkehr auf zwei von drei Fahrstreifen der Gladbacher Straße. Der Kölner wollte zu Fuß über die Straße zum Parkscheinautomaten gehen. Er ging zwischen den wartenden Autos hindurch auf den dritten Fahrstreifen.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 43-jähriger Audi-Fahrer den dritten Fahrstreifen der Gladbacher Straße stadteinwärts und erfasste den 50-Jährigen frontal. Durch die Kollision wurde dieser zu Boden geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Zeugen leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Im Rettungswagen musste der Kölner in ein Krankenhaus gebracht werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Gladbacher Straße ab der Spichernstraße gesperrt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.