| 00.00 Uhr

Konzert
Gospelstar auf Abschiedstournee

Köln. Queen Esther Marrow verabschiedet sich von ihren europäischen Fans mit den Höhepunkten ihrer Karriere: Am 2. und 30. Januar ist sie in Köln zu Gast.

Queen Esther Marrow´s The Harlem Gospel Singers sind im Rahmen ihrer Abschiedstour 2016/17 in Europa vom 2. bis 30. Januar auch in insgesamt sieben NRW-Städten zu Gast, wo die First Lady des Gospel die Höhepunkte ihrer Karriere in Köln zu Beginn der NRW-Termine am 2. Januar in der Philharmonie sowie zum Tour-Abschluss am 30. Januar im Musical Dome um jeweils 20 Uhr auf der Bühne darbietet.

Queen Esther Marrow, als Ausnahmetalent in Harlem von der Swing-Legende Duke Ellington entdeckt, verweist mit Stolz in ihrer über 50-jährigen Bühnenkarriere auf die fantastische Zusammenarbeit mit Größen wie Aretha Franklin, Bob Dylan, Ella Fitzgerald, Miriam Makeba, B.B. King, Harry Belafonte, Mahalia Jackson, Ray Charles, Joe Zawinul, Chick Corea und zuletzt Xavier Naidoo. Mit all den Pionieren im Geist der jüngeren Musikgeschichte teilte sie die Konzertbühne, bestritt Tourneen, verbrachte Zeit im Studio und schrieb mit an neuen Stücken.

Dem musikalisch kulturellen Erbe der "Black Music" zeitlebens zugewandt, bereicherte Queen Esther Marrow den Gospel kraft ihrer einmaligen Persönlichkeit und künstlerischen Intuition um einen frischen, neuen Sound, der stilprägend für die Harlem Gospel Singers wurde. Die Gospelkönigin erhebt nun auf ihrer Abschiedstour im Kreise von alten Weggefährten und jungen Solisten die Stimme, um ihrem Publikum für dessen Treue ein letztes Mal "Oh Happy Day" zu wünschen.

Rund 25 Jahre ist es nun her, dass sie gemeinsam mit dem Mannheimer Impresario und Produzenten Michael Brenner und ihrer langjährigen Managerin Roseanne Kirk erstmals eine Elite talentierter Sänger und Musiker um sich scharte, um die große Tradition des Gospel authentisch und in all seinen stilistischen Facetten in einer vollkommen neu konzipierten Bühnenshow international zu präsentieren.

Der pulsierende New Yorker Stadtteil Harlem als Botschafter und Wiege der afroamerikanischen Kultur und Heimat von mehr als 400 kirchlichen Gemeinden stand Pate bei der Namensgebung des Ensembles. Mit ihrem Sound eroberten die Harlem Gospel singers die Metropolen Amerikas und Europas - mehr als 2,5 Millionen Menschen feierten bislang die alljährlich neu inszenierten, von R&B, Jazz und Pop inspirierten Shows der bedeutendsten Gospelformation der Welt.

Die Botschaft, seinem Mitmenschen stets aufrecht, mit Respekt und friedvoll zu begegnen und ihn positiv zu inspirieren, sandte Queen Esther Marrow im Laufe ihrer Karriere an ein Millionenpublikum. Sie erreichte damit die Herzen der Menschen, diese Vision mitzutragen und zu leben. "Inspiration" ereignet sich im Zuge eines Wechselspiels und ist in gleichem Maße Geschenk sowie auch Gabe. Der Abschied von Europa markiert den Aufbruch zu neuen Zielen und Projekten. www.theharlemgospelsingers.de

Justine Holzwarth

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Konzert: Gospelstar auf Abschiedstournee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.