| 11.08 Uhr

Übergriffe am Hauptbahnhof
Polizei nimmt Grapscher in Köln fest

Köln. Immer häufiger kommt es am Kölner Hauptbahnhof zu Übergriffen - vor allem auf Frauen. Am frühen Sonntagmorgen gelang der Polizei auf dem Bahnsteig ein Zugriff gegen Kriminelle. Wie die Bundespolizei und die Polizei Köln in einer gemeinsamen Mitteilung erklärten, haben die Beamten fünf Männer im Alter von 18 bis 24 Jahren festgenommen, die Frauen bedrängt und Reisende bestohlen haben sollen. Von Ludwig Krause

Schon in der Silvesternacht hatte eine Gruppe in Köln mit einer ähnlichen Masche Geldbörsen und Telefone erbeutet. Die Anzahl der Täter variierte von zwei bis drei nach Zeugenaussagen nordafrikanisch Aussehenden bis zu 20 Personen. Im Getümmel rund um den Dom und am Bahnhof sollen sie Frauen zur Ablenkung umzingelt und angefasst haben. In einigen Fällen wurden die Opfer Polizeiangaben zufolge auch unsittlich berührt. Bis zum Wochenende haben knapp 30 Betroffene Anzeige erstattet. Sie alle schilderten die gleiche Vorgehensweise der Täter.

Weil die Fälle derart überhandnahmen, haben die Beamten eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Auswertung von umfangreichen Videoaufnahmen und Zeugenaussagen soll helfen, die Täter zu überführen.

Bei den jüngsten Fällen hatte ein 25-Jähriger die Polizei gegen 4.20 Uhr verständigt, nachdem ihm das Handy gestohlen worden war. Um von dem Diebstahl abzulenken, hätten die Täter versucht, sich bei ihm unterzuhaken und ihm ein Bein zu stellen. Nach Zeugenaussagen sprachen die Männer auch mehrere Frauen an und bedrängten sie.

"Ich sah die Polizisten auf dem Bahnsteig. Ich meldete sofort, dass ich von zwei Männern aus der Gruppe beklaut worden war", sagte der 25-Jährige nach Angaben der Polizei. Bei der Festnahme fanden die Beamten Mobiltelefone und einen Tablet-Computer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hauptbahnhof Köln: Polizei nimmt fünf Grapscher fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.