| 11.43 Uhr

Neue Kölner Oberbürgermeisterin
Henriette Reker nimmt Wahl in der Klinik an

Fotos: Henriette Reker – OB in Köln und Attentats-Opfer
Fotos: Henriette Reker – OB in Köln und Attentats-Opfer FOTO: dpa, obe jhe
Köln. Die bei einem Messerangriff schwer verletzte Henriette Reker hat die Wahl zur Kölner Oberbürgermeisterin angenommen. Am Donnerstagmittag unterschrieb sie die Erklärung und ist damit ab sofort als neue Rathauschefin im Amt, teilte die Stadt mit.

Die parteilose Politikerin, die bei der Wahl von CDU, Grünen und FDP unterstützt wurde, liegt nach dem Anschlag noch in einer Klinik. Ihr Sprecher sagte, sie habe die Erklärung am Krankenbett unterschrieben. Am Sonntag wurde sie mit 52,66 Prozent im ersten Wahlgang zur neuen Oberbürgermeisterin der viertgrößten Stadt Deutschlands gewählt. Der Anschlag sorgte über Parteigrenzen hinweg für eine Diskussion über die Verrohung des politischen Klimas in Deutschland.

Die 58-Jährige war am Samstag noch vor ihrer Wahl zur Oberbürgermeisterin von dem  44-jährigen Frank S. aus fremdenfeindlichen Motiven niedergestochen und schwer verletzt worden. Anfang der Woche wurde sie aus dem Narkoseschlaf geholt und hatte bereits signalisiert, die Wahl annehmen Nach Angaben der Stadt befindet sich Reker auf dem Weg der Besserung. 

OB-Kandidatin Reker in Köln bei Messerangriff verletzt FOTO: ANC-NEWS

Ihre neuen Aufgaben werden allerdings vorerst andere übernehmen. An der Spitze der Stadtverwaltung ist das vertretungsweise Stadtdirektor Guido Kahlen. Im Rat und als Repräsentantin der Stadt wird Reker von den Bürgermeistern vertreten. CDU-Bundesvize und NRW-Parteichef Armin Laschet twitterte kurz nach der Meldung von Rekers Amtsannahme, dass "der Politikwechsel in Köln" nun beginnen könne. Reker folgt im Rathaus auf Jürgen Roters von der SPD. 

Entsetzen in Köln nach Attentat auf Reker FOTO: dpa, fg htf

Reker war bisher als Sozialdezernentin auch zuständig für die Flüchtlinge in Köln, sie hatte sich im Wahlkampf wiederholt für die Integration von Asylbewerbern ausgesprochen. Ihr Angreifer hatte in seiner Vernehmung gesgat, sie gezielt wegen ihrer Funktion als Opfer ausgesucht zu haben. Inzwischen ermittelt die Bundesanwaltschaft gegen den Angreifer Frank S.

 

Mehr Informationen zum Angriff auf Henriette Reker und die Folgen lesen Sie in unserem Dossier. 

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Henriette Reker nimmt Wahl zur Oberbürgermeisterin Köln schriftlich an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.