| 13.49 Uhr

Kölner Ordnungsamt zieht Bilanz
Im Zülpicher Viertel sollen sich Nordafrikaner versammelt haben

Köln. Im Bereich der Zülpicher Straße soll am Freitagabend eine Frau sexuell bedrängt worden sein. Das berichtet das Kölner Ordnungsamt. Gegen 21.30 Uhr seien im Zülpicher Viertel überdies vermehrt Menschen "mit wahrscheinlich nordafrikanischer Herkunft" beobachtet worden. 

Das Ordnungsamt habe die Frau in medizinische und polizeiliche Betreuung geben. Die Polizei machte zu dem Vorfall auf Nachfrage bislang keine Angaben. Ob sich tatsächlich Nordafrikaner im Zülpicher Viertel versammelt haben, ist bislang unklar. Auch dazu sagte die Polizei zunächst nichts. "Ab 21.30 Uhr wurde im Zülpicher Viertel ein verstärkter Zustrom von Menschen mit wahrscheinlich nordafrikanischer Herkunft beobachtet", heißt es in einer Mitteilung des Ordnungsamts.

Einsatzschwerpunkte waren am Freitag die Altstadt, das Zülpicher Viertel und der Bereich Schaafenstraße/Mauritiuswall. Zwischen 21 Uhr und 3 Uhr waren 58 Kräfte im Einsatz. 

19 Verstöße gegen Alkoholverbote

Bei 48 Jugendschutzkontrollen registrierten die Einsatzkräfte 19 Verstöße. Zwölf Jugendliche mussten ihre Getränke ausschütten. 21 Mal wurden Jugendliche mündlich verwarnt. Sieben Menschen waren so stark alkoholisiert, dass sich ein Sanitätsdienst um sie kümmern musste. Fünfmal leisteten Betrunkene Widerstand. 17 Wildpinkler erwartet ein Bußgeldverfahren. 

Platzverweise gegen Bettler

Am Dom sprach das Ordnungsamt fünf Platzverweise gegen aggressive Bettler und einen Musiker aus. Zwei betrunkene Pöbler wurden der Polizei gemeldet. 

Hinweis

In der Altstadt gilt am Samstag ab 15 Uhr Glasverbot, im Zülpicher Viertel ab 18 Uhr.

 

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölner Ordnungsamt zieht Bilanz: Im Zülpicher Viertel sollen sich Nordafrikaner versammelt haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.