| 18.14 Uhr

Sicherheit im Karneval
So sieht der Security Point für Frauen in Köln aus

Karneval in Köln: Security Point am Dom ist aufgebaut
Der Security Point neben dem Kölner Dom bleibt bis Rosenmontag Anlaufstelle für Frauen. FOTO: dpa, obe pzi
Köln. Ein Bauwagen für schutzsuchende Frauen: Zu Karneval hat die Stadt Köln eine Anlaufstelle für Frauen eingerichtet, die im närrischen Gedränge belästigt oder bedroht wurden. Der sogenannte "Security Point" steht seit Mittwoch rund 50 Meter neben dem Kölner Dom.

An Weiberfastnacht und Rosenmontag ist er von 11.11 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Betroffene Frauen sollen hier jedoch nur in Empfang genommen werden. Weibliches Sicherheitspersonal bringt sie dann in einen Raum im Nachbargebäude, wo Psychologen und Sozialarbeiter warten, so haben es die Stadt und beteiligte Frauenschutz-Initiativen vorgesehen.

Die Anlaufstelle ist eine Konsequenz aus den Übergriffen der Silvesternacht. Auch in der Düsseldorfer Altstadt gibt es an Weiberfastnacht und Rosenmontag einen "Frauen Security Point".

Eine Webseite der Landesregierung navigiert zu den Security Points in Köln und Düsseldorf.

(lsa/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karneval in Köln: Security Point am Dom ist aufgebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.