| 11.53 Uhr

Regionalexpress nach Köln
Kein Ticket: Bahn-Kontrolleurin in Magen geboxt

Gefährlicher Job: Angriffe auf Zugbegleiter in NRW
Gefährlicher Job: Angriffe auf Zugbegleiter in NRW
Köln. Mittwochnachmittag endete ein Streit über ein falsches Zugticket in einem Regionalexpress nach Köln mit einem Schlag in die Magengrube: Die Zugbegleiterin musste ärztlich versorgt werden, der Reisende wurde vorläufig festgenommen.

Der Regionalexpress fuhr von Emmerich nach Köln, als eine Zugbegleiterin zusammen mit ihrem Kollegen die Fahrkarten in der erste Klasse kontrollierte. Ein kontrolliertes Pärchen konnte lediglich eine Fahrkarte der zweiten Klasse vorweisen und wurde durch die Kontrolleure aufgefordert, den fehlenden Betrag zu entrichten.

Dies löste eine lautstarke Diskussion aus, bei der der Zugbegleiter beleidigt und der Zugbegleiterin in den Magen geschlagen wurde. Die alarmierte Bundespolizei nahm nach Ankunft im Kölner Hauptbahnhof den 28-jährigen Täter vorläufig fest. Die Zugbegleiterin suchte einen Arzt auf und musste aufgrund der Schmerzen ihren Arbeitstag beenden.

Der polizeilich bekannte Algerier wurde aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung ein.

(ots)