| 12.04 Uhr

Köln
300 Liter Öl sorgen für riesigen Ölteppich

Köln. An der Inneren Kanalstraße ist am Mittwochmorgen Öl aus einem Bagger ausgelaufen. Eine Frau kam mit ihrem Wagen auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen einen Mast.

Wie die Stadt Köln am Mittwoch mitteilte, waren etwa 300 Liter Öl aus einem Bagger an der Inneren Kanalstraße in Höhe des Aachener Weihers ausgelaufen. Die Feuerwehr versuchte nach ihrem Eintreffen, das Schlimmste zu verhindern. Die Einsatzkräfte stopften das Leck und sorgten dafür, dass das Öl nicht in die Kanalisation laufen konnte. Die Polizei sperrte die Straße komplett. 

Nach Angaben der Stadt Köln waren zu diesem Zeitpunkt aber schon "sehr viele" Autofahrer über den Öltepprich gefahren. Dadurch breitete sich der Ölteppich über die Innere Kanalstraße über die Nebenstraßen bis zur Subbelrather Straße aus. 

In Höhe der Weinsbergstraße geriet ein Fahrzeug auf der spiegelglatten Fahrbahn ins Schleudern. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und prallte mit der rechten Seite gegen einen Mast. Die Fahrerin wurde in dem Wagen eingeschlossen. Die Feuerwehr befreite die Frau aus dem Fahrzeug. Sie wurde in ein Krankenhaus transportiert.

Reinigungsfahrzeuge des Amtes für Straßenbau und Verkehrstechnik brachten großflächig Ölbindemittel auf die verschmierten Straßenabschnitte auf. Anschließend wurden die betroffenen Bereiche gereinigt. 

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: 300 Liter Öl sorgen für riesigen Ölteppich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.