| 11.48 Uhr

Köln
Schon wieder Blindgänger auf Bahngelände entdeckt

Köln: Bombe in Bilderstöckchen entdeckt - dritte Entschärfung
Gebäude in einem Radius von 500 Metern um den Fundort herum werden evakuiert. FOTO: Stadt Köln
Köln. Bei Bauarbeiten für das neue ICE-Werk auf dem Gelände des Verschiebe-Bahnhofs Nippes im Stadtteil Köln-Bilderstöckchen ist am Montagmorgen der bereits dritte Blindgänger innerhalb weniger Tage gefunden worden. Die Bombe wurde am späten Mittag erfolgreich entschärft.

Wie die Stadt Köln am Montagmorgen mitteilte, handelte es sich bei der Bombe um eine englische 10-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder. Die Bombe war auf dem Gelände des Verschiebebahnhofs etwa 250 Meter nördlich der Straßenunterführung Longericher Straße gefunden worden. Nur etwa 150 Meter davon entfernt war bereits am vergangenen Freitag ein Blindgänger gefunden und entschärft worden. 

Der für die Entschärfung zuständige Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf legte den Gefährdungsbereich auf einen Radius von rund 500 Metern fest. Gebäude innerhalb des Radius wurden vom Ordnungsamt evakuiert. Betroffen waren rund 950 Anwohner sowie Gewerbebetriebe an der Longericher- und Robert-Perthel-Straße. Als Notunterkunft hatte die Stadt eine Anlaufstelle in der Cafeteria des Heilig-Geist-Krankenhauses an der Graseggerstraße eingerichtet.

Der Bahnverkehr entlang der betroffenen Strecke wurde für die Zeit der Entschärfung unterbrochen. Um 14.50 Uhr war es geschafft: Die Bombe wurde erfolgreich entschärft. Der Aufschlagzünder wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst deaktiviert. Die Bombe werde nun abtransportiert und von einem Fachbetrieb zerlegt und entsorgt, teilte die Stadt Köln mit.

Das Ordnungsamt war mit rund 80 Mitarbeitern in Bilderstöckchen im Einsatz, Feuerwehr und Hilfsorganisationen mit neun und die Polizei mit rund 15 Kräften.

Auf dem Gelände des Verschiebebahnhofs Köln-Nippes laufen derzeit die Vorbereitungen für den Bau eines neuen ICE-Werks. Nach Angaben der Stadt wurden die Fliegerbomben dort unerwartet entdeckt. Im Vorfeld habe es keine Anhaltspunkte gegeben, dass in dem Bereich vermehrt Blindgänger liegen könnten.

(sef)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Bombe in Bilderstöckchen entdeckt - dritte Entschärfung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.