| 19.05 Uhr

Köln
Festgenommener nach Todesschüssen in Gaststätte wieder frei

Leverkusener in Köln-Mülheim erschossen
Leverkusener in Köln-Mülheim erschossen FOTO: Dennis Truckenbrodt
Köln. Nach den tödlichen Schüssen in einer Gaststätte in Köln-Mülheim ist der wegen dringenden Tatverdachts festgenommene Mann wieder auf freiem Fuß. Der Haftbefehl sei aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse aufgehoben und der 50-Jährige am Dienstag aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Dies sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am Abend und bestätigte damit Informationen der "Bild"-Zeitung. "Wir gehen weiteren Spuren nach. Die Ermittlungen laufen weiterhin auf Hochtouren", erklärte er, ohne Details zu nennen.

Der dringende Tatverdacht gegen den am Donnerstag in Köln-Buchforst von einer Spezialeinheit festgenommen Mann habe zunächst aufgrund von Zeugenaussagen bestanden. "Es haben sich aber inzwischen andere Erkenntnisse ergeben, weshalb die Staatsanwaltschaft davon ausgeht, dass der Beschuldigte die Tat nicht begangen hat - weil er zur Tatzeit gar nicht am Tatort war", erläuterte Bremer. Der 46-jährige Mann aus Leverkusen, auf den ein Täter in der Nacht zum Donnerstag in der Gaststätte feuerte, starb noch am Tatort.

(lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.