| 13.46 Uhr

Randale in Kölner Imbissbude
Frau soll Polizistinnen gebissen und getreten haben

Köln: Frau beißt und tritt Polizistinnen
Blaulicht (Symbolfoto) FOTO: dpa
Köln. Eine Frau soll am Dienstagabend in einer Imbissbude ausgerastet sein, nachdem sie dort Hausverbot bekommen hatte. Dabei soll sie zwei Polizistinnen verletzt haben. 

Gegen 19.30 Uhr wollte die Frau in einer Imbissbude in der Merheimer Straße eine Pizza bestellen. Als sich die stark Angetrunkene eine Zigarette anzündete, verwies sie der 21-jährige Besitzer aus dem Ladenlokal, berichtet die Polizei. Die 30-Jährige soll sich jedoch geweigert und  aggressiv verhalten haben. Daraufhin alarmierte der 21-Jährige die Polizei.

Nachdem die Beamtinnen eingetroffen waren und die Personalien feststellen wollten, versuchte die 30-Jährige laut Polizei zu flüchten. Dabei soll sie die Polizistinnen fortwährend beleidigt und nach ihnen gebissen haben.

Trotz Fesseln habe die Frau auch auf der anschließenden Fahrt zum Polizeipräsidium nach den Beamtinnen getreten. Die Polizistinnen erlitten Bissverletzungen und Hämatome.

Zur Ausnüchterung wurde die Renitente schließlich in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand.

(ots)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.