| 12.54 Uhr

Köln
Handys mit Falschgeld bezahlt - Polizei veröffentlicht Fotos

Mit Falschgeld bezahlt - Polizei Köln sucht diese Männer
Mit Falschgeld bezahlt - Polizei Köln sucht diese Männer FOTO: Polizei
Köln. Die Polizei in Köln fahndet nach zwei Männern, die Anfang Januar in Pulheim und Köln teure Smartphones mit gefälschten 50-Euro-Scheinen bezahlt haben sollen. Jetzt wurden Fotos der Tatverdächtigen veröffentlicht.

Seit 2014 häufen sich derartige Betrugsfälle, bei denen mit Falschgeld bezahlt wird. Auf Inserate von hochwertigen Elektronikgeräten in Onlineportalen melden sich Kaufinteressenten anonym und verlangen eine möglichst zeitnahe Abwicklung des Geschäfts. Hierbei nutzen die Täter die Anonymität der Plattformen aus oder rufen mit nicht zurück verfolgbaren Telefonnummern an.

Die Bezahlung der Ware erfolgt überwiegend mit gefälschten 50-Euro-Scheinen, vereinzelt fielen auch gefälschte 100-Euro-Scheine auf.

Am Donnerstagnachmittag verabredeten sich die auf den Fahndungsbildern gezeigten Männer mit der Verkäuferin eines Smartphones in Köln-Weiden. Bei dem Treffen bezahlten die Unbekannten das Mobiltelefon mit zehn gefälschten 50-Euro-Scheinen.

Wenige Stunden später traf sich das gleiche Duo erneut mit einem Verkäufer eines Handys in der Kölner Innenstadt. Der aufmerksame 26-Jährige prüfte sofort bei der Übergabe die Geldscheine. Dabei bemerkte er schnell, dass es sich um Falschgeld handelte. Mit dem Vorwurf konfrontiert, brachen die Betrüger das Geschäft ab und flohen.

Am Freitag gegen 20 Uhr erschienen die Gesuchten in Köln-Holweide bei dem Verkäufer eines Mobiltelefons. Hier übergaben sie zur Bezahlung 13 gefälschte 50-Euro-Scheine. Bei dieser Tat wurden sie fotografiert.

Der erste mutmaßliche Täter ist etwa 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat kurze schwarze Haare. Der als Südländer beschriebene Mann sprach mit leichtem Akzent. Zum Zeitpunkt der Tat trug er dunkle Kleidung und hatte einen Verband an der rechten Hand.

Sein Komplize ist etwa 18 Jahre alt, ungefähr 1,65 Meter groß und von schlanker Statur. Er wird ebenfalls als Südländer beschrieben und trug zur Tatzeit eine rote Jacke sowie eine Bluejeans. Als besonders auffällig beschrieben die Zeugen die seitlich kurzrasierten Haare (Undercut) sowie eine in die Stirn fallende Tolle des Unbekannten.

Die Polizei Köln fragt: Wer kennt die abgelichteten Männer? Wer kann Angaben zu ihren Identitäten oder ihren Aufenthaltsorten machen? Sind die Männer bereits bei weiteren Geschäften aufgefallen oder haben versucht mit Falschgeld zu bezahlen? Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail.

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Handys mit Falschgeld bezahlt - Polizei veröffentlicht Fotos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.