| 12.40 Uhr

Köln
Jugendliche stoppen Auto und bedrängen Fahrerin (62)

Köln. Erst sprangen sie gemeinsam auf die Straße, um den Wagen anzuhalten, dann versuchten sie, ins Auto zu gelangen: Eine Gruppe von zehn Kindern und Jugendlichen hat am Mittwoch im Kölner Stadtteil Bilderstöckchen eine Seniorin bedrängt. Ein Kind soll Reizgas dabeigehabt haben. 

Wie die Polizei, die dringend nach Zeugen des Vorfalls sucht, mitteilt, war die 62-Jährige am Mittag gegen zwei Uhr mit ihrem Wagen auf dem Schefersburger Weg in Richtung Escher unterwegs, als die Gruppe in der Tempo-30-Zone unvermittelt vor sie auf die Straße trat.

"Ich fuhr recht langsam, als plötzlich eine Gruppe von etwa zehn Kindern vor meinem Auto auf die Straße sprang", sagte die Frau der Polizei. "Mehrere von denen versuchten zeitgleich meine Autotüren zu öffnen."

Die jedoch waren verschlossen. Als die Jugendlichen das bemerkten, habe ein Mädchen an die Scheibe geklopft. Die Kölnerin öffnete daraufhin das Fenster einen Spalt breit. "Sie fragte mich nach dem Weg. Als ich sah, dass sie ein Reizstoffsprühgerät in die Hand nahm, schloss ich das Fenster und fuhr langsam weiter", schilderte die 62-Jährige.

Die Kölnerin beschrieb das Mädchen so: Es sei etwa 14 Jahre alt und hat lange braune Haare, die zu einem Zopf gebunden waren. Nach Angaben der Zeugin hatte das Mädchen einen dunklen Teint und könnte südländischer Herkunft sein. Bekleidet war sie mit einer langen, braunen Jacke und einer schwarzen Hose.

(ots/sef)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.