| 15.05 Uhr

Köln
Junger Mann durch Messerangriff verletzt - Zeugen gesucht

Köln. Am Freitagabend hat in Köln-Mülheim ein unbekannter Täter einen jungen Mann (18) durch einen Messerstich schwer verletzt. Die Kripo sucht Zeugen.

Gegen 20.15 Uhr war der türkischstämmige Kölner mit seinem Vater (55) auf der Keupstraße zu Fuß unterwegs, als der Fahrer eines, laut Zeugenaussage, "dunkelgrünen, älteren Pkw" auf Höhe der Einmündung Bergisch-Gladbacher-Straße plötzlich bremste.

Der Unbekannte setzte zurück und fuhr dabei auf einen nachfolgenden Pkw auf. Davon unbeeindruckt, stieg der etwa 1,75-1,80 Meter große, dickliche Fahrzeugführer aus und ging unter wüsten Beschimpfungen in türkischer Sprache mit einem Axtstiel auf die beiden Überraschten los. Zunächst konnten diese den Angriff gemeinsam abwehren. Dann holte der Täter jedoch ein großes Messer aus seinem Auto und stach den Jüngeren in den Oberkörper.

Im Verlauf der Auseinandersetzung waren auch die Beifahrerin des Angreifers sowie ein kleines Mädchen ausgestiegen. Laut Angaben des 55-Jährigen schrie die "schwarz Verschleierte, deren Gesicht frei erkennbar war", lautstark auf ihn ein und bespuckte ihn.

Weiterhin beschrieb der Kölner die Frau als "circa 1,80 Meter groß und schlank". Nach dem Messerangriff lief der mit einer kurzen Jacke bekleidete Täter mit seinen Begleiterinnen zu seinem Auto zurück und fuhr davon.

Der verständigte Notarzt ließ den Schwerverletzten im Rettungswagen sofort ins Krankenhaus fahren, wo er notoperiert wurde.

Die Kripo Köln sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich Keupstrasse / Bergisch-Gladbacher-Str. aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder Personen beobachtet haben, auf die die Beschreibungen passen könnten.

Insbesondere der Fahrzeugführer des zuvor beim Auffahrunfall wahrscheinlich beschädigten Pkw wird gebeten, sich zu melden. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 55 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail.

(csr)