| 10.04 Uhr

Zeugen gesucht
Mann soll 19-Jährige zwischen parkenden Autos in Köln missbraucht haben

Köln. Die Polizei sucht nach einem Mann, der am frühen Mittwochmorgen eine 19-Jährige im Hausflur in Köln-Klettenberg überfallen und anschließend auf offener Straße sexuell missbraucht haben soll. Die Polizei spricht von einem "schweren" Übergriff.

Es war 04.30 Uhr am Morgen als sich die junge Kölnerin auf der Straße von ihrer Freundin verabschiedete, die beiden Frauen hatten sich gemeinsam vom Zülpicher Platz aus auf den Weg in Richung Köln-Klettenberg gemacht. An der Siebengebirgsallee trennten sich ihre Wege; die 19-jährige Kölnerin betrat ein Mehrfamilienhaus, als plötzlich ein Unbekannter hinter ihr stand. Laut Polizei packte er die junge Frau, zog sie auf die Straße zwischen zwei parkende Autos. Dort soll er die 19-Jährige massiv bedroht haben, es sei zum sexuellen Übergriff gekommen. Erst als ein Mann aus der Ferne etwas gerufen habe, ließ der Angreifer los und flüchtet in Richtung Luxemburger Straße.

Zeugen gesucht

Ein Sprecher der Polizei möchte den sexuellen Übegriff auf Nachfrage nicht genauer definieren, spricht aber von einem "schweren" Vorfall. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen. "Am wichtigsten ist, dass sich der Mann, der gerufen hat, bei uns meldet", sagt ein Sprecher der Behörde. 

Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt: Der Mann sei zwischen 20 und 30 Jahre alt, ungefähr 1,75 bis 1,80 Meter groß und habe dunkelblondes Haar. Er sei vermutlich Brillenträger und sprach akzentfreies Deutsch.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0221 2290 entgegen.

(sef)