| 12.12 Uhr

Polizei Köln fahndet
Mann onaniert vor Kindern in KVB-Bahn

Köln: Mann onaniert in KVB vor Kindern
Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann? FOTO: Polizei Köln
Köln. Die Polizei Köln fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem Mann, der in Bahnen der Kölner Verkehrsbetriebe wiederholt vor Fahrgästen onaniert haben soll.

Die Fälle liegen bereits länger zurück. Jetzt hat die Polizei Fotos von dem Mann veröffentlicht.

Nach Angaben der Polizei stieg der etwa 40-Jährige am 23. September des vergangenen Jahres an der Haltestelle Etzelstraße in Longerich in einen Bus der Linie 104, setzte sich neben eine 18-Jährige und begann zu onanieren. Die junge Frau war in Richtung Innenstadt unterwegs. Das war gegen 7.45 Uhr.

Am 9. Januar diesen Jahres belästigte der Mann in Deutz eine Gruppe Sternsinger. Die verkleideten Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren waren an der Haltestelle "Deutzer Freiheit" in die Stadtbahn der Linie 7 nach Porz gestiegen. Zwei Zeugen (52 und 57 Jahre alt) beobachteten, wie sich der Mann neben die Kinder stellte und sich erneut berührte.

Dieser Mann soll sich vor KVB-Fahrgästen befriedigt haben. FOTO: Polizei Köln

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0221-2290 entgegen.

(sef)