| 11.44 Uhr

Kölner Verkehrsbetriebe
Fehler bei neuen U-Bahn-Schildern

Köln: Neue U-Bahn-Schilder sind zu kurz
Einige der neuen Schilder stehen bereits. FOTO: Claudia Hauser
Köln. Da ist wohl etwas schief gelaufen: Wer in Köln U-Bahn fährt, hat vielleicht schon das neue Schild an der Florastraße entdeckt. Die heißt dort nämlich nur noch "Florastr.". Von Vivien Ewe

Die neuen U-Bahn-Schilder in Köln werfen Fragen auf: Lange Straßennamen, die nicht ganz drauf passen, werden offenbar einfach abgekürzt. Das berichtete der Kölner Stadtanzeiger. Eigentlich soll das nicht so ein, heißt es bei den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB).  "Eigentlich werden die Schilder dem Straßennamen angepasst. Ist ein Name zu lang, wird er auch mal zweizeilig aufgeschrieben", sagt Pressesprecher Matthias Pesch. Bei dem Schild an der "Florastraße" handelt es sich also offensichtlich um einen Fehler. 

"Ja, das ist ein Fehler", sagt Ulrike Willms, stellvertretende Leiterin des Amtes für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau, unserer Redaktion. "Normalerweise sollen alle Namen vollständig auf den Schildern sein. Das Schild an der Florastraße muss demnach ausgebessert werden." 

Die Stadt Köln lässt zurzeit alle U-Bahn-Schilder durch neue austauschen. Im gleichen Zug werden auch die Informationsanlagen bei den U-Bahnhöfen erneuert. Diese sollen mehr zurückhaltend werben. "Die U-Bahn-Schilder sollen aber natürlich groß genug sein, dass man sie deutlich erkennt", sagt Ulrike Willms.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Neue U-Bahn-Schilder sind zu kurz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.