| 12.16 Uhr

Feier in Köln
Polizei verhindert Schlägerei bei Rocker-Geburtstag

Köln. Dutzende Mitglieder der Rockergruppe Hells Angels haben versucht, die Geburtstagsfeier eines Anführers der verfeindeten Bandidos aufzumischen. Die Polizei schritt mit Reizgas und Schlagstöcken ein.

Wie ein Sprecher der Polizei unserer Redaktion sagte, wurden am Freitagabend 43 Personen in Gewahrsam genommen. Polizisten drängten die Mitglieder der Hells Angels mit Pfefferspray und Schlagstöcken zurück, als sie versuchten, in einen Nachtclub an der Limburger Straße einzudringen, in dem ein Anführer der Bandidos seinen 30. Geburtstag feierte.

Die Hells Angels beanspruchen das Gebiet, in dem der Nachtclub liegt, für sich. Offenbar sah die Gruppe in der Feier, zu der Hunderte Gäste geladen waren, eine Provokation.

Weil die Party im Vorfeld bekannt gewesen war, hatte die Polizei Kräfte für den Einsatz abgestellt. Die Polizisten positionierten sich schon am Nachmittag vor dem Gebäude und ließen Autos abschleppen, um ihre Einsatzfahrzeuge abzustellen. Im Vorfeld hatte die Polizei mit beiden Gruppen gesprochen, um mögliche Eskalationen zu vermeiden.

(sef)