| 17.23 Uhr

Köln
Polizei zählt weniger Straftaten im ersten Quartal

Köln. Die Zahl der Straftaten in der Kölner Innenstadt ist in den vergangenen drei Monaten nach Angaben der Polizei Köln zurückgegangen. Die Behörde führt das auf die verstärkte Präsenz am Dom zurück. 

Nach dem Vorfällen in der Kölner Silvesternacht hatte die Polizei mehr Kräfte in die Innenstadt geschickt. In der City und in Köln-Kalk habe es im ersten Quartal des Jahres fast 50 Prozent weniger Taschendiebstähle gegeben, teilt die Behörde jetzt mit. In der Innenstadt und der nördlichen Altstadt habe es 40 Prozent weniger Raubdelikte gegeben.

Leicht zugenommen habe die Zahl der Anzeigen bei Körperverletzungen sowie Sexual- und Drogendelikten.

Polizeipräsident Jürgen Mathies führt die positive Entwicklung der Straßenkriminalität unter anderem auf die gestiegene Polizeipräsenz zurück. "Wir haben seit Januar in Köln mehr Polizei auf der Straße und setzen das Präsenzkonzept mit mehr Kontrollen und Fahndungen konsequent um. Die Ergebnisse bestärken mich darin, an dem eingeschlagenen Weg festzuhalten", erklärt der Polizeipräsident.

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Polizei zählt weniger Straftaten im ersten Quartal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.