| 10.42 Uhr

Fahndung bisher erfolglos
Täter nach Überfall auf Ikea-Geldboten in Köln weiter flüchtig

Köln: Täter nach Überfall auf Ikea-Geldboten weiter auf der Flucht
Ein Polizeibeamter steht neben einem ausgebrannten Auto. Zwei Männer sollen das Fahrzeug nach einem Überfall auf einen Geldtransporter zur Flucht genutzt haben. FOTO: Thomas Kraus/dpa
Köln. Nach einem Überfall auf einen Geldtransporter in Köln sind die beiden Täter weiter auf der Flucht. Das bestätigte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen.

Die Männer hatten am Samstag auf dem Parkplatz eines Ikea-Möbelhauses im Kölner Stadtteil Godorf laut Polizei einen 60 Jahre alten Geldboten mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt. Danach entkamen sie mit einem Auto, das später brennend auf einem Feld in der Nähe gefunden wurde. Die beiden Räuber flüchteten nach Zeugenaussagen zu Fuß weiter.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Die Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verlief bis Sonntagmorgen erfolglos. Zur Höhe der erbeuteten Geldsumme machte der Sprecher keine Angaben. Unklar war auch weiterhin, ob der Bote Geld in das Möbelhaus bringen oder Einnahmen vom Vortag von dort abholen wollte.

(dpa/see)