| 14.24 Uhr

Fahndung
Täter wollen gestohlenen Audi verkaufen

Köln. Die Polizei fahndet nach drei Männern, die einem 44-Jährigen einen gestohlenen Audi zum Kauf angeboten haben.

Der Berliner hatte den Audi Q3 auf einem Verkaufsportal im Internet entdeckt und traf sich am Montag in der Teutoburger Straße in der Kölner Südstadt mit den Verkäufern. Der Interessent wurde misstrauisch, weil ihm die Papiere des Wagens komisch vorkamen. Die Verkäufer hatten kein Serviceheft, also wollte der 44-Jährige das Auto in einem Audi-Zentrum begutachten lassen.

Kaum hatte er diesen Vorschlag gemacht, schlug die Stimmung bei den angeblichen Besitzern um. Der 44-Jährige drohte mit der Polizei, woraufhin einer der Männer ihm Prügel androhte. Er riss dem Berliner das Smartphone aus der Hand und flüchtete mit seinen Komplizen im Audi.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Audi in Frankreich entwendet und dann mit gefälschten Papieren und Kennzeichendubletten ausgestattet worden war. Vermutlich gehören die Männer einer international agierenden Bande an.

Der 44-Jährige kann zwei der Männer dürftig beschreiben: Sie sind zwischen 25 und 30 Jahre alt und zwischen 1,70 und 1,85 Meter groß. Einer ist schlank, der andere kräftig. Einer trug eine schwarze Kappe.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, ein Auto zu kaufen, dessen Preis weiter unter dem üblichen liegt.

Zeugenhinweise an Telefon 0221 229-0. 

(hsr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Täter wollen gestohlenen Audi verkaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.