| 15.46 Uhr

Köln
Unbestimmter Geruch - Germanwings-Maschine landet in Pisa

Köln. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist eine Germanwings-Maschine wegen eines unbestimmten Geruchs ungeplant gelandet. Ein Airbus sei am Donnerstag auf dem Weg von Rom nach Köln in Pisa zwischengelandet, bestätigte ein Germanwings-Sprecher am Freitag.

Die beiden Piloten hätten zur Sicherheit Sauerstoffmasken angezogen. 116 Passagiere und fünf Crew-Mitglieder waren demnach an Bord. Die Passagiere wurden mit einer Ersatzmaschine nach Köln gebracht. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ist informiert.

Schon am Dienstag war den Angaben zufolge eine Germanwings-Maschine nach Griechenland aus dem selben Grund kurz nach dem Start in Köln-Bonn wieder zum Flughafen zurückgekehrt. Im Februar hatte eine Germanwings-Maschine wegen ungewöhnlichen Geruchs einen ungeplanten Stopp in Lyon eingelegt.

Die Vereinigung Cockpit (VC) hatte in der Vergangenheit ernsthafte technische Vorkehrungen gefordert, um gefährliche Dampfbildung zu vermeiden. Als Schwachpunkt gilt, dass in den meisten Flugzeugen die Kabinenluft aus den Kompressoren der Triebwerke abgezapft wird, von wo mitunter schädliche Öldämpfe ins Belüftungssystem gelangen können.

Auch am Donnerstag hatte die Fluggesellschaft Germanwings Ausfälle zu beklagen. Am Abend sind am Flughafen in Düsseldorf vier Flüge annulliert worden. Eine Maschine musste nach einem Blitzeinschlag untersucht werden. In einem anderen Fall war die Crew nicht mehr einsetzbar. 

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Unbestimmter Geruch - Germanwings-Maschine landet in Pisa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.