| 08.17 Uhr

Köln
Verletzter Fahrradfahrer flüchtet nach Unfall - Zeugensuche

Köln. Am Mittwoch (6. April) ist ein derzeit noch unbekannter Radfahrer in Köln-Ehrenfeld in das Heck eines Mercedes gefahren. Dabei verletzte sich der junge Mann an der Hand. Nach einem kurzen Gespräch mit der Autofahrerin fuhr der Unbekannte weg.

Gegen 21 Uhr hatte die 20-Jährige mit ihrer blauen A-Klasse die Leyendeckerstraße in Richtung Venloer Straße befahren.

"Vor der Hausnummer 4 habe ich einen Parkplatz gefunden. Ich wurde langsamer und setzte den Blinker", erklärte die junge Frau später auf der Polizeiwache. In diesem Moment sei der nachfolgende Radfahrer mit dem Heck ihres Autos kollidiert, gab die Kölnerin an. Dabei habe er sich eine Verletzung an der rechten Hand zugezogen.

Nach einem kurzen Gespräch mit der Mercedes-Fahrerin setzte der augenscheinlich Leichtverletzte seine Fahrt allerdings fort. Die A-Klasse wurde infolge des Zusammenstoßes im Heckbereich beschädigt.

Der Radfahrer ist circa 20 - 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er hat kurze blonde Haare und blaue Augen. Zum Unfallzeitpunkt trug der Mann helle Kleidung.

Das Polizei Köln fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des flüchtigen Radfahrers machen?

Hinweise bitte an die Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Verletzter Fahrradfahrer flüchtet nach Unfall - Zeugensuche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.