| 11.30 Uhr

Versuchte Vergewaltigung an Weiberfastnacht
Polizei lässt 17-Jährigen gehen und nimmt anderen Mann fest

Köln: Versuchte Vergewaltigung an Weiberfastnacht 17-Jähriger frei
Die Polizei war am Karnevalsauftakt mit einem Großaufgebot in Köln. FOTO: dpa, hk fpt
Köln. Die Polizei Köln hat einen 17-Jährigen, der verdächtigt wurde, am Weiberfastnacht möglicherweise eine Frau vergewaltigt zu haben, freigelassen. Festgenommen wurde ein anderer Verdächtiger. 

Der Tatverdacht gegen den Jugendlichen habe sich nicht erhärtet, teilte die Polizei Köln am Samstag mit. Bei dem 17-Jährigen handelte es sich um einen jungen Asylbewerber. "Es gibt nach einer Anzeige einen Anfangsverdacht wegen einer Vergewaltigung durch einen 17-Jährigen mit Asylstatus", hatte eine Polizeisprecherin unserer Redaktion am Freitag mitgeteilt.

Festgenommen wurde nun ein anderer Verdächtiger im gleichen Alter. Er soll am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden, teilt die Polizei mit. 

Nach Angaben der Polizei wurden von Weiberfastnacht bis Freitag mehr als 200 Anzeigen aufgenommen, davon 22 wegen Sexualdelikten. In den übrigen Fällen ging es vor allem um Körperverletzung und Taschendiebstähle. In Bonn ermittelt die Polizei in vier Fällen, in denen es zu sexuellen Übergriffen gekommen sein soll.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Versuchte Vergewaltigung an Weiberfastnacht 17-Jähriger frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.